Einzel-Training

 

 

 

 

 

 

MitarbeiterInnen wirkungsvoll führen

 

Sie kennen das vielleicht ...

"Bevor ich das dem Mitarbeiter erklärt habe, habe ich es schon längst selbst gemacht."
"Wozu Anerkennung? Wenn ich nichts kritisiere, wissen meine Mitarbeiter ohnehin, dass sie es richtig gemacht haben."
"Entscheiden Sie es, wie Sie es für richtig finden." (Hintergedanke: "Aber wehe, es ist anders als ich es will.")
"Sie können gerne mit entscheiden. Sind Sie nicht auch der Meinung, dass ...?"

Mitarbeiterführung, wie sie nicht sein sollte, aber in vielen Unternehmen leider noch immer ist.
Mitarbeiterführung ist eine der Schlüsselaufgaben jeder Organisation. Führung soll die Mitarbeiterpotentiale im Hinblick auf die Organisationsziele optimal aktivieren und gleichzeitig ein Maximum an Selbstentfaltung und Arbeitszufriedenheit bei den MitarbeiterInnen erreichen.

 

Für die Praxis ist es oft notwendig, facettenreiche Begriffe wie "Führung" und "Motivation" zu entmystifizieren und handhabbar zu machen. Dabei wird der Zusammenhang von Organisation, Management und Führung näher untersucht sowie deren Aufgaben präzisiert.

 

Es wird erörtert, welche Faktoren für Führungs-Effektivität und somit für den Erfolg der Organisation notwendig sind (z.B. Zielvereinbarungen, Delegation, Selbstorganisation, Eigenmotivation etc.), und welche Faktoren sich störend auswirken.

 

Hinter jedem Führungsansatz steht ein Bild des "Menschen in einer Organisation", ein Bild über sein Verhältnis zur Arbeit, seine Ziele, sein Verhalten in Gruppen und gegenüber Autoritäten. Aufbauend auf diesen Menschenbildern werden einige der wesentlichen Führungstheorien und Führungsmodelle vorgestellt und kritisch auf ihre Praxistauglichkeit hin untersucht.

 

Die TeilnehmerInnen lernen ziel- und ergebnisorientierte Problemlösungs- und Führungsprozesse und Führungssysteme (z.B. Situatives Führen, MbO, Mitarbeitergespräch) kennen und anwenden.

 

Schließlich werden auch wichtige mentale Aspekte erfolgreicher Mitarbeiterführung beleuchtet sowie die Rolle der "Persönlichkeit" einer Führungskraft. Führungskräfte sind Multiplikatoren, deren Kompetenz und Persönlichkeit eine große Auswirkung auf die MitarbeiterInnen haben – im positiven wie im negativen Sinn:

 

 

Nur wer sich selbst gut führen kann, kann Andere gut führen.
Nur wer die Verantwortung für sich selbst übernimmt, kann Verantwortung für Andere übernehmen.
Nur wer selbst motiviert ist, kann mit seiner Motivation Andere "anstecken".
 

Mitarbeiter wurden gerufen.
Menschen sind gekommen.
(Max Frisch)




 

 

 

 

Zielgruppe:

Führungskräfte und MitarbeiterInnen
TeamleiterInnen
ProjektleiterInnen


Ziele und Inhalte:

Definition, Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren von Führung
Vision, Strategie, Unternehmenskultur, Organisation
Kritische Beleuchtung von Führungsmodellen und -theorien
Stärken-orientierter Mitarbeitereinsatz
Partizipation bei Führungsprozessen / Entscheidungsfindung
Situative Führung
Delegation von Aufgaben und Verantwortung
Selbststeuerung
Zielvereinbarung, Erfolgs- und Qualitätssicherung
Mitarbeitergespräch / Feedback als Führungsinstrument
Personalentwicklung als Führungsaufgabe
Sinnvermittlung, Motivation und Leistungsanreize
Wesentliche Aspekte von "Führungspersönlichkeiten"
Umgang mit Rückschlägen, Misserfolgen und Angst
Entwicklung von Führungskräftenachwuchs
Das eigene Führungsverhalten reflektieren
Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung erkennen

Dauer: Aufbauend: 2 + 2 Tage