Newsletter-Archiv Überblick

 

Newsletter Dezember 2015

 

Veränderung nach Drehbuch – Teil 4

 

In drei früheren Beiträgen habe ich die Erzählstruktur der „Reise des Helden“ sowie seine Parallelen zum Modell „Die 7 Phasen von Veränderungsprozessen“ beschrieben.

 

Ein faszinierendes erzählerisches Beispiel ist Clint Eastwoods Film „Invictus“ über das erste Jahr der Präsidentschaft von Nelson Mandelas und seinen genialen Schachzug, das nationale Rugby-Team der Springboks als eines seiner Werkzeuge zur Versöhnung der Rassen einzusetzen.

 

Die Darstellung von Change Prozessen am Beispiel des Films „Invictus“ finden Sie im Gastbeitrag von Andreas Kapl.

 

 

Lesen Sie mehr…

 

 

 

 

Gastbeitrag zum Thema "Wissensmanagement"


Story-Telling-One-Day (Autorin: Dr. Angelika Mittelmann)

 

Nachdem Sie nun auf dem Gebiet des „Persönlichen Wissensmanagement“ einige Erfahrungen sammeln konnten, in dem Sie Ihr Persönliches Kompetenzportfolio erstellt, Ihre Persönliche Wissensbank befüllt und regelmäßig Einträge in Ihr Lerntagebuch gemacht haben, wird es Zeit in das nächste größere Gebiet des „Organisationalen Wissensmanagement“ vorzudringen. Um das tun zu können, benötigen Sie ab sofort Wegbegleiter, mit denen Sie an den vorgeschlagenen Haltepunkten die jeweilige Methode erkunden.

 

Beim ersten Zwischenstopp in diesem Gebiet dreht sich alles rund um die Frage Wie kann ein Projektteam oder eine Arbeitsgruppe seine bzw. ihre Erfahrungen ohne allzu großen Aufwand erheben und für die Organisation wirksam werden lassen?. Eine mögliche Antwort auf diese Frage möchte ich Ihnen bei dieser vierten Etappe geben, die nun vor Ihnen - und Ihrem Projektteam oder Ihrer Arbeitsgruppe - liegt. Das Werkzeug, das Ihnen dabei helfen wird, ist "Story-Telling-One-Day".

 

Lesen Sie mehr ...

 

 

 

 

INOVATOR Nr. 27 Winter 2015 - "Wagnis Selbstverantwortung"


In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift meines Netzwerkpartners INOVATO finden Sie folgende interessante Beiträge:

 

Das Wagnis „Selbstverantwortung“– Hierarchische Strukturen und Managementpraktiken auf dem Prüfstand
Verantwortung geben und übernehmen (Gastbeitrag von Gerhard Kapl)
Selbst- und Eigenverantwortung und die Hürden im betrieblichen Alltagskontext
Hoffnungsfroh bei Mochmascho – Ein fiktives Good-Practice-Beispiel für gelebte Ver-Antwort-ung
Warum Selbstverantwortung Leadership braucht

Zum inoVator

 

 

KULTUhRWERK SALZSTRASSE

INK Institut für Narrative Kunst