Newsletter-Archiv Überblick

 

Newsletter April 2014

 

Den "Veränderungs-Muskel" trainieren

 

Bei einem routinierten Autofahrer geschieht das Steuern des Autos weitgehend unbewusst und automatisch. Durch ständiges Wiederholen ist ein Übungseffekt entstanden. Genauso, wie ein Muskel durch häufigen Gebrauch stärker wird, werden beim Wiederholen von Handlungen oder Gedanken im Gehirn neuronale Vernetzungen verstärkt. Es entstehen Routinen und Muster, die automatisch ablaufen.

 

Routinen haben wesentliche Vorteile: sie sind vertraut, geben Sicherheit und sind meist ökonomisch, weil man nicht mehr bewusst darüber nachdenken muss, und die Fehlerhäufigkeit durch die Übung deutlich vermindert ist.

 

Aber hier liegen auch mögliche Probleme:

Wenn sich Rahmenbedingungen verändern, kann man nicht mehr 1:1 auf die Automatismen zurück greifen. Sie können sogar zu fatalen Fehlern führen. Wenn Sie z.B. in England ein rechts gesteuertes Auto im Linksverkehr fahren, ist alles seitenverkehrt. Auch das Gefühl für Distanzen zum linken Fahrbahnrand oder zum Gegenverkehr ist zunächst ziemlich ungewohnt.
Wenn nicht ökonomische Handlungsweisen automatisiert werden, treiben wir bei jeder Wiederholung mehr Aufwand als nötig.

 

Lesen Sie mehr…

 

 

 

 

Gastbeitrag


Wissensmanagement (Autorin: Dr. Angelika Mittelmann)

 

Wissensmanagement ist aus dem Unternehmensalltag erfolgreicher Organisationen nicht mehr wegzudenken. In vielen Unternehmen hat es einen gewissen Stellenwert erlangt, in manchen wird ihm strategische Bedeutung beigemessen. Ob und inwieweit Wissensmanagement in einem Unternehmen Eingang gefunden hat, ist daran zu erkennen, welche und wie viele Werkzeuge des Wissensmanagements zum Einsatz kommen sowie in welcher Kombination sie benutzt werden. Den mit Wissensmanagement Beauftragten stellt sich immer wieder die Frage, ob die richtigen Werkzeuge verwendet werden bzw. ob andere oder weitere noch besser geeignet wären, die Unternehmensziele zu unterstützen.

 

Eine kurze Einführung in das Thema Wissensmanagement finden Sie hier.

 

In den nächsten Ausgaben dieses Newsletters werden Sie regelmäßig eine Methode des Wissensmanagements vorfinden, deren Einsatz sich in der Praxis bewährt hat. Die Methoden sind dem Buch „Werkzeugkasten Wissensmanagement“ entnommen, in dem über 60 Methoden des Wissensmanagements praxisgerecht beschrieben sind. Lassen Sie sich entführen auf eine Expedition in den Semantischen Raum des Wissensmanagements!

 

 

 

 

Veranstaltungs-Tipp


Seminar : "RITMO Y TIEMPO - Lebst du im Rhythmus deiner Zeit?"

 

Veranstalter: Alfred Freudenthaler und Thomas Grabau

 

Termin & Ort: 18. und 19. Juli 2014, Hotel Scheffers (Altenmarkt)

 

 

Dieses Seminar bietet einen bunten rhythmischen Ablauf mit Impulsen und Übungen zur persönlichen Zeitwahrnehmung und Gestaltung:

 

Achtsamer Umgang mit der eigenen Lebenszeit
Besondere Momente im Leben erkennen und am Schopf packen
Die persönlichen Ressourcen wirkungsvoll und gleichzeitig energieschonend einsetzen
Stressquellen erkennen
Individuelles Life Balance Konzept

Weitere Informationen

KULTUhRWERK SALZSTRASSE

INK Institut für Narrative Kunst