Lerngang                              Infos als pdf downloaden

 

 

 

 

 

 

Führungs-KRAFT

 

Über die Kunst, aus dem Herzen zu führen



"Wir haben diesen Lehrgang für Menschen entwickelt, die eine Führungsfunktion innehaben oder haben werden und diesen Weg mit ganzem Herzen und als ganzer Mensch gehen wollen.
Um Anderen Wegweiser zu sein, muss man in Kontakt mit sich selbst sein.
Von diesem Kontakt handelt dieser Lehrgang."

 

Gerhard Kapl, Anton Stejskal




Aus dem Herzen führen

Als Führungskraft orientieren sich Ihre MitarbeiterInnen an Ihnen. Um Sicherheit in einer prinzipiell unkontrollierbaren Umgebung schaffen, aufrechterhalten und vermitteln zu können bedarf es einer entsprechenden Inneren Haltung. Diese zu entwickeln – zu Ihrem eigenen Wohle und zum Wohle des Unternehmens – lernen Sie in diesem Lehrgang.

Hier einige Worte dazu, was wir mit Innerer Haltung meinen:

1.  Sie bleiben in Kontakt mit sich selbst d.h. sowohl in einfachen als auch in schwierigen Situationen können Sie Gedanken, Gefühle und körperliche Empfindungen wahrnehmen und benennen. Das hilft Ihnen z.B. dabei, überfordernde Dynamiken rechtzeitig zu erkennen und eine wertschätzende Distanz zu halten (gutes Körperbewusstsein ist hier sehr hilfreich, daher wird Körperarbeit im Lehrgang ein Thema sein).
2.  Aus dieser Achtsamkeit entsteht Gelassenheit und Klarheit. Sie re-agieren nicht, sondern schaffen sich Zeit und Raum, um zu handeln – oder den richtigen Zeitpunkt abzuwarten. Eine Fähigkeit, die Ruhe und Stabilität in turbulenten Zeiten schafft.
3.  Der ruhige Kontakt zu sich selbst hilft Ihnen, den Kontakt zum natürlichen Fluss der Ereignisse zu halten. Sie müssen nicht andauernd alles im Griff haben, sondern Prozesse ordnen sich an Ihrer achtsamen Präsenz. Sie müssen viel weniger "tun"!
4.  Ein wesentlicher Aspekt ist die Verbindung zu Ihrem Herzen. Darunter verstehen wir die Fähigkeit, sich selbst, Menschen und Situationen mit Liebe und Dankbarkeit begegnen zu können. Gelingt es Ihnen, diesen Kontakt zu halten, wird allein schon Ihre Gegenwart zu einer ordnenden Intervention.

Auch wenn es im Außen drunter und drüber geht, Ihren Inneren Kompass kann Ihnen niemand nehmen. Sie müssen nur daran denken, ihn zu nutzen!



Ziele und Nutzen

Sie erleben Führungs-KRAFT aus ihrer eigenen Mitte. Sie entwickeln Ihre eigene Lebens- und Berufsorientierung und erfahren die Wirkung dieser Orientierung auf Andere. Sie erlernen äußere methodische und innere Geistes- und Herzenskompetenz, um diese Führungs-KRAFT im Unternehmensalltag umzusetzen.

 

Das bedeutet, wirksam zu führen, ohne auszubrennen und Ihre Führungsaufgabe mit Leichtigkeit, Freude und Inspiration zu erfüllen.

 

Gleichzeitig entstehen Möglichkeiten, wie auch Ihre MitarbeiterInnen bzw. Ihr Team ihre Aufgaben ökonomisch und mit Freude erfüllen können.


 

"Der Schlüssel zum
erfolgreichen Führen ist
Selbst-Aufmerksamkeit."

 

James Autry
















Wir wenden uns an folgende Zielgruppe:

 

Menschen, die das Thema Führung auf einer tieferen Ebene erfahren und für sich und Andere nutzbar machen möchten.


Folgendes ist uns sehr wichtig:


Dieser Lehrgang wendet sich an Sie als GANZEN Menschen.
Der Lernerfolg hängt somit wesentlich davon ab, wie sehr Sie sich auf Ihre Gesamtheit – also auf Ihren Körper, Ihre Gefühle, Gedanken und Spiritualität einlassen.


Struktur und Methodik

Der Lehrgang ist ein Übungsweg und besteht aus sieben Modulen zu je drei Tagen.
In den Trainingsmodulen werden wir
die in unserem Ansatz wesentliche Innere Haltung üben
inhaltliche Führungsansätze und Führungsmethoden vermitteln und in Beziehung zur Führungsrealität der TeilnehmerInnen setzen
individuelle Themen und Anliegen der TeilnehmerInnen bearbeiten

In jedem Modul werden wir mehrere Ebenen betrachten und bearbeiten:

Geist – die Wirkung des Geistes und der inneren Haltung in der Führung. Werte wie Vertrauen, Glaube, Sehnsucht, Macht, Kontrolle, Hingabe etc. werden wir besprechen und erleben. Wie beeinflussen diese Qualitäten meine Art zu führen?

 

Körper – mein Körper ist die direkte Manifestation meiner inneren Haltung. Durch ihn entscheide ich mich in jedem Moment für die Qualität meines Lebens: wir üben gemeinsame Körperarbeit und Bewegung, um in Kontakt mit uns selbst und den Anderen zu kommen.

 

Verstand – Führung in Theorie und Praxis: wir bearbeiten Modelle, Methoden und Fallbeispiele.

Dabei kommen unterschiedliche Lernformen zum Einsatz, z.B.: Einzel-, Kleingruppen- und Plenumsarbeit, Trainerinputs, erlebnispädagogische Übungen, Selbsterfahrungselemente, Körper- und Bewegungsarbeit, Meditation.
Zwischen den Modulen sind Übungen zu absolvieren, die wir gemeinsam vorher festlegen werden.
Der individuelle Transfer wird durch begleitende Supervisionen bei den TrainerInnen unterstützt.

 

 

 

Die 7 Module von Führungs-KRAFT

 

In jedem Modul gibt es 2 Ebenen: Die innere Haltung und das Agieren im äußeren Führungskontext. Stille, Körperarbeit, Bewegung und Reflexion als Zugang zur Inneren Haltung werden in jedem Modul vorkommen. Parallel werden je Modul themenspezifisch praxisorientierte Methoden und Führungswerkzeuge vorgestellt, diskutiert und geübt.

 

1. Führung

Welche Führungs-Bilder habe ich?
Was macht Führung wirksam?
Die Innere Führung / Präsenz
Führungs-Persönlichkeit und Führungs-Stile
Die Kunst des Zuhörens – mir und Anderen

„Der Schlüssel
zum erfolgreichen Führen
ist Selbst-Aufmerksamkeit.“

 

James Autry

2. Spannung

Spannungsfelder, Komplexität, Druck und Widersprüchlichkeiten meistern
Spannung als Triebkraft für jeden Prozess
Systemische Regelkreise
Macht und Ohnmacht
Differenzierung und Entscheidung

„Spannung erzeugt Ungleichgewicht.
Die Struktur (Körper, Unternehmen, ...)
stellt das Gleichgewicht wieder her.
Auf diesem Zusammenspiel basiert Leben.“

 

Unbekannt

3. Leistung

Was motiviert zur Leistung?
Leisten ohne auszubrennen
Was gehört (wirklich) getan? Fokussierung
Vom richtigen Zeitpunkt
Situatives, ergebnisorientiertes Führen
Leistungsbeurteilung und Mitarbeitergespräch
Ökonomische Prozesse und Handlungen

"Tue das Nötige,
dann wird das Unmögliche möglich."

 

Franz von Assisi (abgewandelt)

4. Scheitern

Das Alte ist vorbei, das Neue noch nicht da – Umgang mit der Leere und Angst
Gelassenheit und Humor in Engpass-Situationen
In der Krise handlungsfähig bleiben
Aus dem Scheitern lernen

"Ich habe noch nie eine Brücke
so schön zusammenkrachen sehen!"

 

Alexis Sorbas

5. Neubeginn

Mein Zugang zur schöpferischen Kraft
Wo will ich hin, wo wollen wir gemeinsam hin?
Ist mein Innen neu genug, dass es Neues im Außen erlaubt?
Wie gelingen Veränderungsprozesse?
Wie kommen innovative Lösungen zu uns?

A boss says "Go!"
A leader says "Let's go!"

 

Unbekannt

6. Wachstum

Neue Situationen brauchen neue Strukturen
Wie fördere ich ein konstruktives Miteinander (Werte, Spielregeln, Kommunikation)?
Optimaler Einsatz von Menschen und Kompetenzen
Teambuilding und Teamentwicklung
Wie gelingt Selbststeuerung in einem Team?

„Schau auf die höchsten Möglichkeiten eines Menschen,
dann wird er von selbst in sie hineinwachsen.“

 

Unbekannt

7. Freude

Wie gemeinsamer Erfolg entspannt, Freude bereitet und zusammenschweißt
Erfolgserlebnisse als Motivation
Freude, Leichtigkeit und Inspiration als wesentliche Führungs-KRAFT
Feiern als Ausdruck von Freude, Dank und Anerkennung

"O Mensch, lerne tanzen,
sonst wissen die Engel im Himmel
mit Dir nichts anzufangen.“

 

Aurelius Augustinus

 

 

 

 

 

Die 7 Module von Führungs-KRAFT im Detail

 

Im Folgenden stellen wir Ihnen die einzelnen Module und ihren Zusammenhang näher vor. Da wir in jedem Modul sehr teilnehmerorientiert arbeiten, kann es sein, dass sich Themen situativ ändern.

 

 

Modul 1: FÜHRUNG

 

Mein individueller Weg als Führungskraft

 

Was ist meine persönliche Motivation, Führungskraft zu sein?
Was ist meine innere Resonanz darauf, dass ich Führungskraft bin?
Welche Führungs-Bilder habe ich?
Präsenz und die Innere Führung: Die Kunst, mir selbst zuzuhören
Was sind wesentliche Elemente meines Charakters und meine zentralen Haltungen? Wie prägen diese mein Führungsverhalten?
Welche Kompetenz-Strukturen in Bezug auf Leadership habe ich bereits, welche müssen noch entwickelt werden?
 
Was sind Kriterien guter Führung?
Was macht Führung wirksam?
Übernahme einer Führungsfunktion (Inthronisation, Führungs-Autorität)
Führungs-Persönlichkeit und Führungs-Stile
Die Kunst, Anderen zuzuhören
Situatives Führen unter dem Blickwinkel der Inneren Führung
Kultur und Werte als Steuerungselemente von Führung
Tools zur Analyse der eigenen Führungssituation

 

 

 

Modul 2: SPANNUNG

 

Widersprüchlichkeiten und Spannungsfelder bewältigen

 

Mit welchen Spannungsfeldern und Widersprüchen bin ich bei meiner Führungsarbeit konfrontiert?
Was macht mir als Führungskraft Druck?
Welcher Druck kommt von außen?
Welchen Druck mache ich mir selbst?
Auf welche Spannungsfelder habe ich Einfluss, auf welche nicht?
Wie steige ich aus destruktiven Spannungsfeldern nachhaltig aus?
Wie finde ich von belastendem Druck zur schöpferischen Energie?
 
Die „Sandwich-Führungskraft“ – Druck von allen Seiten
Spannung als Triebkraft für jeden Prozess
Systemische Regelkreise – Hinterfragen von Ursache-Wirkungs-Beziehungen
Macht und Ohnmacht
Wenn Verantwortung, Befugnisse, Prozesse und Ressourcen (scheinbar) nicht zusammen passen ...
Differenzierung
Entscheidungen unter Unsicherheit treffen können
Spannungsfelder, Komplexität, Druck und Widersprüchlichkeiten meistern

 

 

 

Modul 3: LEISTUNG

 

Leistung bringen ohne auszubrennen

 

Wie weit bin ich noch vom Burnout entfernt?
Was ist für mich und meine Mitarbeiter ein sinnvolles Leistungsniveau?
Wie bleibe ich in meiner Leistungsfähigkeit, ohne mich oder Andere zu überfordern?
Wie kann ich mit akuten Stresszuständen gut klar kommen?
Wie kann ich mittelfristig belastenden Stress wirkungsvoll reduzieren (Burnout-Prophylaxe)?
Das rechte Maß
Vom richtigen Zeitpunkt
Orientierung an Sinn, Nutzen und Wertschöpfung
 
Was motiviert zur Leistung?
Leisten ohne auszubrennen
Was gehört (wirklich) getan? Fokussierung
Situatives, ergebnisorientiertes Führen
Das Können-Wollen-Konzept
Wie gelingt bei Mitarbeitern ein gesundes Maß von Fordern und Fördern (z.B.: stärkenorientierter Mitarbeitereinsatz, Mitarbeiter-Entwicklung)?
Team-Rollen
Zielvereinbarung, Leistungsbeurteilung und Mitarbeitergespräch
Coaching von Mitarbeitern
Wie finde ich für mich und meine Mitarbeiter zu einem ökonomischen Zeit- und Energieeinsatz (z.B.: Prioritäten, effektive Arbeitsprozesse, maßvolle Haltungen, Flow)

 

 

 

Modul 4: SCHEITERN

 

Grenzen und Krisen – Die Stunde der Wahrheit

 

Welche Krisen habe ich als Führungskraft bereits erlebt?
Wie reagiere ich in Krisensituationen?
Welche Krisen habe ich gut gemeistert, wie habe ich das gemacht?
Wo und warum bin ich gescheitert – und was hat das mit mir gemacht?
Vor welchen Krisensituationen habe ich wirklich Angst?
Welche Veränderungen in meinem Leben stehen an? Was müsste – im übertragenen Sinn – sterben, damit etwas Neues entstehen kann? Was hindert mich am entscheidenden Schritt?
 
Das Alte ist vorbei, das Neue noch nicht da – Umgang mit der Leere und der Angst
Wie kann ich in Krisensituationen emotionale Stabilität, Orientierung und Handlungsfähigkeit bewahren bzw. zurück gewinnen?
Aus dem Scheitern lernen
Krisenmanagement
Konstruktiver Umgang mit Konflikten

 

 

 

Modul 5: NEUBEGINN

 

An Grenzen und Krisen wachsen

 

Wie kann ich aus Fehlern bzw. Misserfolgen Nutzen ziehen?
Mein Zugang zur schöpferischen Kraft
(Neu)-Orientierung: Wo will ich hin, wo wollen wir gemeinsam hin?
Ist mein Innen neu genug, dass es Neues im Außen erlaubt?
Geduld
Willenskraft, Beharrlichkeit, ruhige Entschlossenheit und Durchhaltevermögen
 
Wie kann ich Veränderungsprozesse gut strukturieren?
Worauf ist bei Veränderungsprozessen zu achten, damit möglichst viele Mitarbeiter mitziehen?
Wie kommen wir zu positiven Zukunftsbildern (Visionsarbeit)?
Wie gehe ich mit Schwierigkeiten um, die im Laufe eines Veränderungsprozesses auftauchen?
Wie können wir Arbeitsprozesse entschlacken bzw. optimieren?
Wie kommen innovative Lösungen zu uns?

 

 

 

Modul 6: WACHSTUM

 

Wenn es wie von selbst läuft

 

Neue Situationen brauchen neue Strukturen
Was kann ich als Führungskraft tun, um Teamgeist und Teamwork zu fördern?
Was unterscheidet Inspiration von Motivation – und was kann ich als Führungskraft beitragen, um beides zu fördern?
Integration
Eigeninitiative / Begeisterungsfähigkeit
Dankbarkeit
Nachhaltigkeit
 
Was zeichnet ein wirklich gutes Team aus?
Standortbestimmung für das eigene Team
Wie lässt sich die Teamkultur auf ein konstruktives Miteinander ausrichten?
Optimaler Einsatz und Koordination von Menschen und Kompetenzen
Teambuilding und Teamentwicklung
Wie können wir den Informationsfluss optimal gestalten?
Wie kann ein tieferes, kreatives Wissen im Team aktiviert werden?
Wie gelingt Selbststeuerung in einem Team?
Delegation

 

 

 

Modul 7: FREUDE

 

Führungs-KRAFT

 

Was sind meine KRAFT-Quellen?
Freude, Leichtigkeit und Inspiration als wesentliche Führungs-KRAFT
Feiern als Ausdruck von Freude, Dank und Anerkennung
Wie kann ich das, was ich im Lehrgang für mich erarbeitet habe (Haltungen, Handlungsmöglichkeiten) einsetzen
zur kreativen Gestaltung der Zukunft?
zum ökonomischen und erfüllten Bewältigen des Tagesgeschäfts?
zum Meistern von Krisen?
 
Wie gemeinsamer Erfolg entspannt, Freude bereitet und zusammenschweißt
Erfolgserlebnisse als Motivation
Wenn ich alles zusammenfasse:
Was habe ich über mich als Mensch und meine Arbeit als Führungskraft gelernt?
Worin habe ich mich weiter entwickelt, wo mein Team / mein Unternehmen?
Worüber freue ich mich besonders?
Wo sehe ich noch Entwicklungsfelder (bei mir, in meinem Team, in meinem Unternehmen)?
Wie gestalte ich den weiteren Lernprozess für mich bzw. mein Team und/oder Unternehmen?

 

KULTUhRWERK SALZSTRASSE

INK Institut für Narrative Kunst