Einzel-Training

 

 

 

 

 

 

Burnout-Prophylaxe

 

Sie kennen das vielleicht ...

„Ich schaffe das alles einfach nicht mehr“
„Wenn ich es nicht mache, wer macht es dann?“
„Ich fühle mich ausgelaugt und leer“
„Das hier hat ja alles gar keinen Sinn, aber ich brauche diesen Job“
„Was mache ich hier eigentlich noch?!“

Es gibt 3 zentrale Möglichkeiten, sich vor Burnout zu schützen:
Prävention, Prävention und Prävention!

 

Burnout ist

 

ein Zustand körperlicher, geistiger oder gefühlsmäßiger Erschöpfung aufgrund von Überforderung
eine langandauernd zu hohe Energieabgabe für zu geringe Wirkung bei ungenügendem Energienachschub
das Resultat andauernder oder wiederholter Belastung im Zusammenhang mit langfristigem intensivem Einsatz für andere Menschen

 

 

Wenn Belastungen und Stress im Arbeitsalltag zu einer dauerhaften Gefährdung der seelischen und körperlichen Gesundheit werden, spricht man von einem Burnout-Syndrom.

 

Die Symptome des "Ausgebrannt-Seins" sind unterschiedlich, z.B.: Schlafstörungen, emotionale oder psychische Symptome sowie körperliche Beschwerden. Allen gemeinsam ist aber die nicht enden wollende Erschöpfung, das Hamsterrad, das sich nicht zu drehen aufhört.

 

In diesem Seminar werden die Auslöser für Burnout näher betrachtet, ebenso die Symptome in den unterschiedlichen Burnoutphasen. Das frühzeitige Erkennen von Burnout ist ein wesentlicher Schlüssel zum Gegensteuern.

 

Es werden wirksame Ansätze zur Burnout-Prävention erarbeitet und Wege aufgezeigt, mit denen es geling, aus einer bereits bestehenden Burnout-Belastung auszusteigen.

 

„Wer ausbrennt, muss einmal gebrannt haben.“







Zielgruppe:

Führungskräfte und MitarbeiterInnen in besonders herausfordernden bzw. druckmachenden Arbeitsbereichen


Ziele und Inhalte:

Arbeiten ohne auszubrennen: wie kann ich auch unter schwierigen Bedingungen engagiert arbeiten und dabei gesund bleiben bzw. meine Arbeitsfreude bewahren?

 

Burnout: Ursachen, Burnout-Stadien und deren Symptome

 

Analyse der eigenen Stress-Muster (was macht mir Druck, wie mache ich mir selbst Druck, wie hoch ist meine Stressbelastung derzeit, wie äußert sich Stress bei mir?)

 

Reaktion unseres Biosystems in Stresssituationen

 

In schwierigen bzw. unangenehmen Situationen emotional stabil bleiben und de-eskalierend handeln

 

Energieräuber / Energietankstellen

 

Übungen zur Förderung von Gelassenheit und innerer Stabilität

 

Psychohygiene: Gesund bleiben trotz belastender Aufgaben

 

Abschalten, Dampf ablassen, durchatmen, regenerieren, auftanken, mir selbst etwas Gutes tun

 

 


Dauer: 2 Tage + ½ Tag Follow up ca. 3 Monate später

 

KULTUhRWERK SALZSTRASSE

INK Institut für Narrative Kunst